Exkurs: Wasserdampfverbrennungen

Im vorangegangenen Abschnitt wurde am Beispiel des Feuerlöschens erläutert, dass Wasser während der Verdampfung sehr viel mehr Wärme aufnimmt als bei der zuvor stattgefundenen Erwärmung. Umgekehrt bedeutet dies aber auch, dass beim Kondensieren des Wassers jene enormen Wärmemengen wieder frei werden. Dies erklärt auch weshalb Verbrennungen an 100 °C heißem, gasförmigem Wasser wesentlich gefährlicher und schmerzhafter sind als Verbrennungen bei 100 °C heißem flüssigen Wasser. Denn schließlich kondensiert das gasförmige Wasser an der relativ kühlen Haut sofort und gibt dabei die zuvor aufgenommene Verdampfungswärme als Kondensationswärme an die Haut ab. Es kommt aufgrund der riesigen Wärmemengen zu einem enormen  Temperaturanstieg der Haut, die schlimmste Verbrennungen zur Folge hat. Beachte, dass das Wärmeempfinden von Menschen auf Wärmeströme und nicht auf Temperaturen beruht! Siehe hierzu auch den Abschnitt Wärmeempfindung.

Spezifische, Kondensationswärme, Wasserdampf-Verbrennungen, flüssiges, Wasser, gasförmig

Abbildung: Verbrennungen an Wasserdampf

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Verwendung dieser Seite erklären Sie sich hiermit ausdrücklich einverstanden. Für mehr Informationen sowie die Möglichkeit zur Deaktivierung klicken Sie auf "Datenschutzerklärung".
Datenschutzerklärung Einverstanden