Schneckenarten

Je nach Form der Schnecke bzw. des Schneckenrades können Schneckengetriebe unterschiedlich eingeteilt werden. Ist die äußere Form der Schnecke als Zylinder ausgeführt, so spricht man von einer Zylinderschnecke. Bildet dabei das Schneckenrad im Querschnitt dieses Zylinderprofil am Umfang ab, so spricht man vom Globoidschneckenrad. Aufgrund der relativ einfachen Herstellung einer Zylinderschnecke, wird diese Variante vorzugsweise verwendet (Zylinderschneckengetriebe).

Schneckengetriebe, Globoid-schneckenrad, Zylinder-schnecke

Abbildung: Zylinderschneckengetriebe mit Globoidschneckenrad

Im umgekehrten Fall beschreibt die äußere Form der Schnecke einen Bogen, der sich dem Zylinderschneckenrad anpasst – man spricht von einer Globoidschnecke. Das Schneckenrad kann dann zum Beispiel aus einem einfachen schrägverzahnten Stirnrad bestehen [fahre zur besseren Unterscheidung zum vorherigen Schneckengetriebe mit der Maus über die nachfolgende Abbildung]. Die Herstellung einer Globoidschnecke ist im Vergleich zur Zylinderschnecke relativ aufwendig und deshalb teuer. Solche Globoidschneckengetriebe werden deshalb weniger verwendet. In Sonderfällen kann die Globoidschnecke auch mit einem Globoidschneckenrad gepaart werden (reines Globoidgetriebe).

Schneckengetriebe, Globoid-schneckenrad, Schrägverzahnung, Zylinderschnecke

Interaktive Abbildung: Globoidschneckengetriebe mit schrägverzahntem Zylinderschneckenrad

Schneckengetriebe, Globoid-schneckenrad, Globoid-schnecke

Abbildung: Reines Globoidgetriebe

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Verwendung dieser Seite erklären Sie sich hiermit ausdrücklich einverstanden. Für mehr Informationen sowie die Möglichkeit zur Deaktivierung klicken Sie auf "Datenschutzerklärung".
Datenschutzerklärung