Keilrippenriemen

Der Keilrippenriemen stellt eine Mischung aus einem Flachriemen und einem Keilriemen dar, wobei die Zugstränge im Gegensatz zum Verbundkeilriemen über die gesamte Wirkbreite verlaufen. Der Keilrippenriemen vereint somit im besonderen Maße die Vorteile beider Riemenvarianten, d.h. eine hohe Biegsamkeit bei großer Kraftübertragung und relativ geringer Lagerbelastung. Keilrippenriemen werden bspw. bei Mehrfachantrieben genutzt bei der eine Antriebsscheibe mehrere Nebenaggregate antreibt. Dies ist zum Beispiel in Automobilen der Fall, wo der Motor nicht nur die Lichtmaschine sondern gleichzeitig auch die Pumpe für den Servomotor, den Klimakompressor, den Lüfter und die Wasserpumpe antreiben muss.

Riemenarten, Keilrippenriemen, Verbundkeilriemen, Unterschied, Aufbau

Abbildung: Aufbau eines Keilrippenriemens

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Verwendung dieser Seite erklären Sie sich hiermit ausdrücklich einverstanden. Für mehr Informationen sowie die Möglichkeit zur Deaktivierung klicken Sie auf "Datenschutzerklärung".
Datenschutzerklärung