Dauerfestigkeitsschaubilder

Das Wöhlerdiagramm eignet sich zwar für die Auswertung von Dauerschwingversuchen, für den Konstrukteur ist dieses Diagramm jedoch oft wenig aufschlussreich. So gilt eine Kurve im Wöhlerdiagramm grundsätzlich nur für eine bestimmte Mittelspannung. Bei dynamisch beanspruchten Bauteilen ändert sich in der Praxis jedoch häufig die Mittelspannung, was wiederum die Schwingfestigkeit beeinflusst. Um auch den Einfluss der Mittelspannung auf die Schwingfestigkeit abzubilden, müssten viele weitere Kurven für die unterschiedlichsten Mittelspannungen in das Wöhlerdiagramm aufgenommen werden. Hierunter würde die Übersichtlichkeit stark leiden.

Aus diesem Grund nutzt man für die Darstellung der Schwingfestigkeit spezielle Schaubilder, die den Einfluss der Mittelspannung übersichtlicher abbilden. Die bedeutendsten Diagrammformen sind die nach Haigh und die nach Smith. Wird in solchen Diagrammen die Dauerfestigkeit als Maßgabe zugrunde gelegt so spricht man von Dauerfestigkeitsschaubildern. Wird hingegen eine bestimmte zu ertragende Lastspielzahl vorausgesetzt, so spricht man von Zeitfestigkeitsschaubildern. Oft werden Dauerfestigkeits- und Zeitfestigkeitskurven auch in einem gemeinsamen Schwingfestigkeitsdiagramm abgebildet.