Einleitung

Im vorhergehenden Kapitel wurde die Entstehug von Keimen näher erläutert. Geht nun aus der unterkühlten Schmelze ein solch stabiler Keim hervor, dann werden sich unter Energiegewinn (Freisetzung von Kristallisationswärme) weitere Atome aus der Schmelze anlagern. Der Keim beginnt nun zu wachsen und leitet das Stadium des Keimwachstums bzw. Kristallwachstums ein. Die Anlagerung der Teilchen geschieht durch Diffusionsprozesse durch die Schmelze, wo sie auf die Oberfläche des erstarrten Kristalls stoßen. Die Atome diffundieren dort an energetisch günstige Stellen. Entscheidenden Einfluss auf die Form des wachsenden Kristalls hat dabei die Richtung der Wärmeabfuhr an der Erstarrungsfront. Je nachdem ob die Kristallisationswärme über den erstarrten Kristall oder die angrenzende Schmelze abgeführt wird, unterscheidet man